PIC18 Tutorial – PWM, I2C, SPI und UART

Mit dem Capture/Compare Modul eines PIC lassen sich verschiedene Aufgaben bewältigen. Durch den Capture-Eingang lässt sich der genaue Zeitpunkt bestimmen, an dem ein Signal am Pin CCPx eintrifft. Und der Compare-Modus ist quasi das Pferd von hinten aufgezogen; Hier lässt sich am CCPx zu einem exakt bestimmten Zeitpunkt ein Signal (oder Flanke) erzeugen. Der PWM-Modus hingegen eignet sich zum Erstellen eines pulsweiten modulierten Signals (PWM). Während der Capture- und Compare-Modus den Timer 1, 3 oder 5 verwenden arbeitet der PWM-Modus mit dem Timer 2, 4 oder 6 zusammen. Der Unterschied zwischen CCP und ECCP besteht lediglich darin, dass der ECCP seine Funktion an mehreren IO-Pins bedienen kann.

PIC18 Tutorial – Einleitung

Was ist eigentlich ein Mikrocontroller? Ein Mikrocontroller ist im Grunde genommen ein kleiner PC. Und hier bedeutet klein, dass sich alles auf einem einzigen Chip befindet. Die Komponenten reichen von der CPU an sich über digitale sowie analoge Ein- und Ausgabe bis hin zu Timern/Countern und weiteren Hardware-Modulen. Außerdem ist alles wesentlich kleiner ausgelegt als man es von einem normalen PC gewohnt ist. So stehen einem Mikrocontroller natürlich keine GByte oder gar TByte an Speicher zur Verfügung. Ein Mikrocontroller befindet sich eher im Bereich von KByte. Aber das ist auch in Ordnung, da wir weder ein großes Betriebssystem noch irgendwelche großen “Programme” auf dem Controller laufen lassen. Ihr werden schnell feststellen, dass selbst die “wenigen” KByte eines Mikrocontrollers ganz schön viel sind und für eine ganze Menge Algorithmen ausreichen.