OnePlus 5T

Unboxing (Tag 1)

Yeah! Heute habe ich nun endlich mein OnePlus 5T bekommen. Mein erstes Smartphone von OnePlus. Zuletzt hatte ich das Sony Xperia Z3 Compact und war damit extrem zufrieden. Ich bin nun also sehr gespannt, wie mir der Sprung von einem relativ kleinem Smartphone zu einem solch großen Exemplar gefallen wird.

Jedes gute Review beginnt natürlich mit einem Unboxing. Von meinen bisherigen Smartphones war ich eher langweilige / funktionale Verpackungen gewohnt. Nun der letztere Punkt trifft definitiv auch auf die Verpackung des OnePlus 5T zu. Langweilig ist die Verpackung jedoch keinesfalls! Sie gefällt mir stattdessen sehr gut. Bereits an der Verpackung merkt man, dass sich hier Leute ein paar Gedanken gemacht haben .. super!

Mini Anzeige Modul

Es hat in der Tat lange gedauert, doch ich habe es nun endlich geschafft mein altes Mini-Anzeige-Modul komplett zu überarbeiten. Dabei konnte ich durch den ein oder anderen Fehler, den ich noch in der ersten Version begangen habe lernen und es nun in der zweiten Version besser machen. Das soll nicht heißen, dass die erste Version voller Fehler war, ganz im Gegenteil. Die erste Version hatte bereits einige tolle Eigenschaften, die ich natürlich in die zweite Version des MAM mit eingebaut habe.

PPTerm

Das PPTerm (oder PIC-Projekte-Terminal) ist ein sehr einfach zu bedienendes Terminal-Programm. Ich habe das PPTerm entwickelt, da ich selber immer wieder mal eine einfache Möglichkeit brauche um Daten, die über die serielle Schnittstelle übertragen werden, in Hexadezimal anzuzeigen. Über die Einstellungen ist es einfach möglich zwischen der Anzeige der Daten in ASCII und HEX umzuschalten. So lassen sich auch Daten abseits von ASCII-Texten überwachen. Ich nutze dieses Feature immer dann, wenn ich zwischen PC und Device Daten (und keine Texte) austausche und diese zunächst untersuchen möchte.

 

Nixie-Röhren

Gerne gebe ich zu, dass ich mit zunehmendem Alter immer mehr Gefallen an Retro-Design und nostalgischen Dingen finde 🙂 So war es vermutlich unumgänglich, dass ich als Elektro-Ingenieur früher oder später den Kontakt zu Nixie-Röhren suchte. Bei der Nixie-Röhre handelt es sich um eine längst überholte Art des Anzeigeinstrumentes, die heutzutage vollständig durch LED-Technologie (im Besonderen Sieben-Segment-Anzeigen oder gar LC-/ OLED-/ … Displays) verdrängt wurden aber keineswegs ihren Charm verloren haben. So haben sich die alten Nixie-Röhren, die bereits 1957 vorgestellt wurden, zu echten Beliebtheiten unter Bastlern entpuppt. Der Name Nixie steht als Abkürzung für Numeric Indicator eXperimental No .Das nachfolgende Foto zeigt eine mittelgroße Nixie-Röhre vom Typ IN-12.

HC-SR501 PIR-Bewegungsmelder

In diesem Artikel möchte ich den sehr verbreiteten PIR-Bewegungsmelder HC-SR501 vorstellen. Es handelt sich hierbei um einen passiven Infrarot Sensor. Dabei steht die Abkürzung PIR für: Passive Infrared. Der HC-SR501 ist also ein passiver Sensor, der mittels Infrarot-Strahlen Bewegung(en) erkennen kann. Passiv bedeutet in diesem Fall, dass der Sensor selber keine Infrarot-Strahlung aussendet, sondern vielmehr jene aus seiner unmittelbaren Umgebung aufnimmt um Bewegungen zu detektieren.

BOSE SoundTouch 300

Ich habe einen BOSE SoundTouch 300 zum Testen bekommen. Es handelt sich hierbei um eine Sounbar, die zum Beispiel als Frontlautsprecher in einem 5.1 Heimkino-System eingebunden werden kann. Das System lässt sich mit weiteren BOSE Lautsprechern und Subwoofern erweitern. Zahlreiche Funktionen sollen die Sounbar perfekt in den Alltag integrieren. Bei dem Preis von rund 800€ kann einem allerdings auch kurz die Kinnlade runterklappen. Ob der zunächst recht hoch wirkende Preis tatsächlich lohnt, erfahrt ihr in diesem ausführlichen Testbericht.

Vorstellung eines Mikrocontroller Lehrsystems

Heute möchte ich euch ein Lehrsystem speziell für PIC-Mikrocontroller vorstellen. Das Ingenieurbüro Schwabenplan hat mir eine Nachricht geschrieben ob ich nicht Interesse daran hätte, ihr Lehrsystem auf meiner Seite vorzustellen. Kurz darauf habe ich ein großes Paket mit vielen Boards und Kabeln bekommen. Und nun möchte ich euch das Lehrsystem vorstellen.

Logitech G710+

Im Rahmen eines Produkttestes hatte ich die Gelegenheit die Logitech G710+ auf Herz und Nieren zu testen. An dieser Stelle auch ein Dankeschön an Expert für die Bereitstellung der Hardware. Es handelt sich hierbei um eine mechanische Tastatur von Logitech.

Gerber Dateien aus Eagle exportieren

In diesem kurzen Artikel möchte ich euch zeigen, wie ich ganz einfach Gerber-Dateien aus eurem Eagle-Projekt bzw. eurem Eagle-Boardfile exportieren könnt. Es gibt da draußen durchaus einige Platinenhersteller, die das reine Eagle-Board-File (*.brd) so nicht akzeptieren. Das hat meist den Grund, dass sie entweder a) keine Eagle Lizenz haben / kaufen möchten oder b) nicht bei jeder Bestellung den Aufwand des Exports selber tragen möchten.