Mini Anzeige Modul

Es hat in der Tat lange gedauert, doch ich habe es nun endlich geschafft mein altes Mini-Anzeige-Modul komplett zu überarbeiten. Dabei konnte ich durch den ein oder anderen Fehler, den ich noch in der ersten Version begangen habe lernen und es nun in der zweiten Version besser machen. Das soll nicht heißen, dass die erste Version voller Fehler war, ganz im Gegenteil. Die erste Version hatte bereits einige tolle Eigenschaften, die ich natürlich in die zweite Version des MAM mit eingebaut habe.

EA DOGS

Bei dem EA DOGS handelt es sich um ein besonders kompaktes LCD-Display von Electronic Assembly  Das Display ist mit einem UC1701 Controller ausgestattet und unterscheidet sich in der Ansteuerung kaum von großen Bruder dem EA DOGL mit dem ST7565  Controller, das ich Euch in einem anderen Artikel bereits vorgestellt habe. Bei dem Display handelt es sich um ein Grafikfisplay mit 102×64 Pixel, welche in 7 Seiten (Pages) in der Höhe und in 64 Spalten (Columns) in der Breite aufgeteilt werden. Es gibt das Display in verschiedenen Ausführungen. Die Varianten unterscheiden sich in Art der Darstellung sowie der passenden Hintergrundbeleuchtung. Ich habe von Reichelt das EA DOGS 102N-6 entschieden. Dies wird ohne Beleuchtung betrieben. Zusätzlich kann man das Display mit einer Touchscreen-Folie versehen, was ich jedoch bei der Größe eher als Spielerei empfinde.