LCD-Stoppuhr

Ich möchte euch eine neue / alternative Stoppuhr vorstellen (siehe auch Stoppuhr auf Basis von Siebensegment-Anzeigen). Im Gegensatz zu meiner ersten Variante einer Stoppuhr habe ich mich bei dieser Variante der Stoppuhr für ein  LC-Display als Anzeigeeinheit entschieden. Da auch diese Stoppuhr einen flexiblen / örtlich unabhängigen Betrieb über Batterien / Akkus ermöglichen sollte, wurde besonders auf einen möglichst stromsparenden Betrieb geachtet. So wurde beispielsweise auf eine Hintergrundbeleuchtung für das LC-Display verzichtet. Das Display an sich benötigt somit gerade mal 250 µA. Damit sich jedoch mehr als nur die Art und Weise der Anzeige im Vergleich zur “alten” Stoppuhr ändert, habe ich zusätzlich eine USB-Schnittstelle vorgesehen, damit gemessene Zeitwerte über den PC ausgelesen und weiter verarbeitet werden können. Gespeicherte Zeitmessungen können wahlweise automatisch oder manuell im EEPROM (auch über Spannungsverlust hinaus) gespeichert werden.

FTDI – FT232RL

In diesem Artikel beschäftigen wir uns mit einem Chip von FTDI der durch das aussterben der alten seriellen Schnittstelle immer mehr an Präsenz gewinnt. Mit dem FT232 RL Chip von FTDI kann man ganz einfach mit einem Mikrocontroller eine Verbindung zu einem USB-Host, zum Beispiel einem PC herstellen. Und das beste daran ist, dass man sich nicht mit der USB-Spezifikation auseinandersetzten muss. Der FT232 RL übernimmt sämtliche Aufgaben der USB-Schnittstelle und bietet für euch nach außen hin eine virtuelle serielle Schnittstelle an. Das bedeutet, dass Ihr über das ganz einfache UART Modul eures Controllers mit dem PC Kontakt aufnehmen könnt, wie man es von früher gewohnt ist. Nur, dass dies nun über USB, statt über den seriellen Port geschieht – klasse!