Hilfe bei Rückfrage zu Bohrdatei(en)

In dieses Forum gehören all deine Fragen rund um die Elektrotechnik und im Speziellen zum Bereich der Mikrocontrollertechnik.

Hilfe bei Rückfrage zu Bohrdatei(en)

#1

Ungelesener Beitrag picass » 10. Aug 2019, 09:44

Hänge das mal hier rein:


Zwei Platinen hatte ich für meine Temp-Anzeige bei den Krähen in Auftrag gegeben. In beiden Fällen lief das nicht ohne Prob ab, und ich weiß bis jetzt noch nicht, was genau da nicht passte. Ich hatte sämtliche angeforderten Dateien übersandt, und bekam jedes Mal diese Rückmeldung:

„Sorry to disturb you. We met a problem in the fabrication of your PCB, as shown. The drill file is just drill map, we need solid holes, could you check and send new drill file to me ?“

Dazu gab es ein Bild, welches --- was genau anzeigen soll? Ich habe es ausgeschnitten und unten beigefügt - „fehler01.jpg“ - , es zeigt einen Teil der Platine mit Platzierungsdaten?!

Meine Rückfrage daraufhin:
„Are all of the holes in your picture with defects or only this holes, marked with the symbol [x] ?“

brachte diese Antwort:
„No , it should be a export problem , this is a drill map not hole, we need solid holes, could you check ?  Or you could send me the original file, i will use it to export gerber file.“

Und mir ist nach dieser aus meiner Sicht nicht so ganz gelungenen Kommunikation nicht klar, was die nun wollten. Sie sandten mir nach der zweiten Bestellung ein neues CAM-File, das ich genauso nutzte, wie das vorige auch. Einzige erkennbare Änderungen: es gab ein Statistikfile mehr, welches die offiziell aber nicht angefordert hatten, und eine andere Statistikdatei war um den Faktor 10 kleiner geworden.

Was mir noch auffiel: Die „nc drill“-Datei ist eine reine Text-Datei, und wurde von dem CAM-File ohne sichtbare .txt Dateibezeichnung produziert. Aber das müsste doch erkennbar sein!

Weil die Antwort der Krähen etwas zu schmallippig ausfiel, frage ich euch mal.
Grüße, picass
Dateianhänge
fehler01.jpg

Re: Erfahrung mit Platinenherstellern

#2

Ungelesener Beitrag vlokoffline » 10. Aug 2019, 14:49

Das in deinem Bild, ist eine Datei für die Doku. Zum Anschauen für Menschen!
Was die brauchen ist eine Datei für eine Maschine.
Die sieht schon so aus wie eine Textdatei. Google mal nach Excellon Format.

Re: Erfahrung mit Platinenherstellern

#3

Ungelesener Beitrag vlokoffline » 10. Aug 2019, 14:53

Schick doch einfach deine Eagle oder whatever Layout Datei, wenn du keine Ahnung von den Fertigungsdateien hast und die das Format unterstützen.

Re: Erfahrung mit Platinenherstellern

#4

Ungelesener Beitrag picass » 11. Aug 2019, 09:20

Toll, dass du mich auf die Suche im Internet verweist! Auf die Idee wäre ich echt nicht gekommen! Es ist auch fraglich, ob jeder unbedingt alles wissen muss.... und - bei der Gelegenheit - : wenn du es wüsstest, warum teilst du es dann hier nicht mit?

Natürlich habe ich die Eagle-BRD-Datei nachgesandt, damit es mit dem Auftrag weiter geht. Aber für zukünftige Bestellungen wüsste ich schon gerne, wie die vermisste Datei erzeugt wird. Kann ja nicht so komplex sein, als dass es sich mit Worten nicht beschreiben ließe.
So wie ich das im Moment sehe, liegt das vermeintliche Prob tatsächlich darin, dass die richtige Datei schon mitgesandt wurde, nur hatte die - siehe oben - nicht die vom automatischen Maschinenprogramm erwartete Datei-Endung - hier: .TXT.
Oder kann es sein, dass die Eagle-Version 6.3.0 da schlicht einen Export-Fehler hat, bzw. dass dessen Export nachbearbeitet werden muss?
Grüße, picass

Re: Erfahrung mit Platinenherstellern

#5

Ungelesener Beitrag vlokoffline » 11. Aug 2019, 10:02

6.3.0 könnte evtl. etwas alt sein.
Ansonsten sollte eigentlich alles automatisch richtig erzeugt werden, wenn du deren CAM Job verwendest. (inklusive den richtigen Endungen)
Gerber und Excellon sind beides textbasierte Formate die mehr oder weniger die X und Y Koordinaten der Kupferstrukturen und Bohrungen enthalten.

Übrigens, wenn du schon im Internet gesucht hast, dann kann von den Ergebnissen kein anderer wissen. Frag einfach gezielt nach den Details die du nicht verstanden hast. Immer eins nach dem anderen.

Kurze Fragen, die mit überschaubarem Aufwand zu beantworten sind schrecken nicht so ab.
Es ist ja nicht jeder so schreibbegeistert um beispielsweise die einmillionste Fassung eines übliches Format zu erstellen.

Re: Erfahrung mit Platinenherstellern

#6

Ungelesener Beitrag vloki » 12. Aug 2019, 11:02

<edit>jetzt wieder angemeldet

Btw:
Der uns unbekannte CAM-Job deiner uns unbekannten Krähe ist auch nur eine Textdatei. Die kann man mit einem Editor öffnen und mal rein schauen.

Wenn die mit dem CAM Prozessor von Eagle geöffnet wird, dann sollte man man auch für für jede zu erstellende Datei einen Tab sehen, auf dem man evtl. auch ohne größere Kenntnisse einigermaßen erkennen kann was da erstellt wird.

Kannst ja den CAM-Job posten oder einen Link.Ich habe gerade auch so eine alte EAGLE Version vor mir...

Re: Erfahrung mit Platinenherstellern

#7

Ungelesener Beitrag vloki » 12. Aug 2019, 11:25

vloki hat geschrieben:
12. Aug 2019, 11:02
sollte man man auch für für jede zu erstellende Datei einen Tab sehen, auf dem man evtl.
Auf allen Tabs steht das gleiche? -> Das wird im "deutschen" EAGLE nicht vernünftig angezeigt, weil die Chinesen es nicht übersetzen konnten...
[Sec_1]
Name[de]="Lötstopmaske Lötseite"
Name[en]="Drills&Holes"
Name[zh]="drill data"



Das Bohrfile hat unter Umtänden die Endung *.txt und die wird dir nicht angezeigt, weil dein Datiemanager so konfiguriert ist?

Re: Erfahrung mit Platinenherstellern

#8

Ungelesener Beitrag picass » 12. Aug 2019, 19:06

Mit "Krähen" ist die Firma "elecrow" gemeint.
Um mein Prob anders darzustellen, habe ich drei Fotos eingestellt, die Qualität bitte ich zu entschuldigen.
Bild unten ist ein Ausschnitt aus dem Eagle-Hilfeprog, der erläutert, welche Dateien der Eagle-Camprozessor i.d.R. erzeugen soll.
Bild Mitte zeigt die vom Eagle-Camprozessor erzeugten Dateien, wobei .ea und .brd und .sch natürlich schon vorher da waren.
Bild oben zeigt die vom Krähen-Camprozessor erzeugten Dateien.
Bin inzwischen sicher, dass die Bohrdaten-Datei gar nicht dabei ist. Und das ist nun mein Problem: Wie - flixt noch mal - bekommt man die Bohrdaten da mit rein, bzw. raus. Hab' gerade wieder 'ne Stunde verbracht und finde den Hebel nicht.
Grüße, picass
Dateianhänge
bild3.jpg
bild2.jpg
bild1.jpg

Re: Erfahrung mit Platinenherstellern

#9

Ungelesener Beitrag vlokoffline » 12. Aug 2019, 19:27

Die Bohrdatei ist die txt. Die Hilfe zeigt nur Müll, weil die nicht übersetzt wurde. Stell mal bei der Hilfe unter der Ausgabe auf Englisch...
(Oder öffne den camjob mit einem Texteditor und schau nach was drin steht!

Re: Hilfe bei Rückfrage zu Bohrdatei(en)

#10

Ungelesener Beitrag Nico » 12. Aug 2019, 20:47

Ich habe die Diskussion in einen eigenen Thread verschoben, da es inhaltlich vom ursprünglichen Thema (Erfahrung mit Platinenherstellern) abwich.

Gruß Nico

Re: Erfahrung mit Platinenherstellern

#11

Ungelesener Beitrag vloki » 12. Aug 2019, 21:41

picass hat geschrieben:
12. Aug 2019, 19:06
Bild unten ist ein Ausschnitt aus dem Eagle-Hilfeprog, der erläutert, welche Dateien der Eagle-Camprozessor i.d.R. erzeugen soll.
Nochmal näheres dazu. Das was da angezeigt wird steht alles in der CAM Job Datei drin, die du lädst!

Beim elecrow Job steht da Mist, wenn als Sprache Deutsch ausgewählt ist, weil die Chinesen das nicht übersetzt haben und der Inhalt immer noch der vom Standart Eagle Job ist. Auch die Titel der Tabs passen deshalb nicht!

Den Hilfetext kann man vernünftig anzeigen, wenn man darunter die Sprachauswahl auf Englisch oder China stellt.

Die Tabtitel bleiben unsinnig. Da müsste man evtl. die Cam Datei in einem Texteditor bearbeiten. Könnte ich machen, aber ich habe jetzt gerade keinen Rechner. Dafür ist es mir gelungen mich doch noch auf meinem Phone einzuloggen ;-)

Re: Erfahrung mit Platinenherstellern

#12

Ungelesener Beitrag picass » 13. Aug 2019, 09:07

vlokoffline hat geschrieben:
12. Aug 2019, 19:27
Die Bohrdatei ist die txt.
Ist ja 'ne tolle Nummer. Dann würde ja meine im ersten Beitrag zu diesem Thema (Bohrdateien) geäußerte Vermutung, dass schon die richtige Datei an die Krähen übermittelt wurde, und dass die das nur nicht gemerkt haben, stimmen! Als Bohrdatei wird ja eine D als Textdatei erwartet, und an der Übersandten fehlt diese Endung ".txt". Das war mir schon vor dem Versenden aufgefallen, und hatte deswegen diese Endung händisch nachgerüstet. Aber aus irgendeinem Grunde wurde diese Datei dann im Weiteren mit einem Double angezeigt, also als: hauptplatine.txt.txt
Das gefiehl mir auch nicht, und deswegen nahm ich die Nachrüstung wieder weg.

Es verbleibt für mich immer noch die Unsicherheit, wie die von den Krähen gewünschte Bohrdatei nun genau zu erzeugen, rsp. zu präparieren ist. Denn nach dem Erstellen eines Prototypen für die Temp-Anzeige werde ich sicher aus Spass an der Arbeit, und weil ich natürlich das Platinenlayout inzwischen mal wieder in der Mangel hatte, und das vielleicht komplett auf SMD umstelle, noch mal Platinen aus dem fernen Osten ordern wollen.

Bei der Gelegenheit und bevor das im Alltäglichen vergessen werden sollte: Ich möchte mich jetzt schon mal bedanken bei allen, die mit ihren Beiträgen/Arbeiten mit dazu beitragen, dass ich mein Langfrist-Projekt tatsächlich auch mal abschließen kann.
Grüße, picass

Re: Erfahrung mit Platinenherstellern

#13

Ungelesener Beitrag vloki » 13. Aug 2019, 09:37

picass hat geschrieben:
13. Aug 2019, 09:07
Das war mir schon vor dem Versenden aufgefallen, und hatte deswegen diese Endung händisch nachgerüstet. Aber aus irgendeinem Grunde wurde diese Datei dann im Weiteren mit einem Double angezeigt, also als: hauptplatine.txt.txt
Das gefiehl mir auch nicht, und deswegen nahm ich die Nachrüstung wieder weg.
Mach doch mal den depperten (per default) Haken bei "Dateiendungen bei bekannten Dateien ausblenden"
(oder so ähnlich) in deinem Dateimanager weg. Dann kommt es nicht so leicht zu solchen Verwicklungen.

Ich habe gerade wieder einen Rechner vor mir. Den CAMjob can man ganz einfach im Prozessor selbst editieren.
Also z.B. die englische Beschreibung kopieren und anstelle der deutschen einfügen.
Die Tabtitel ändern sich, wenn man bei Arbeitsschritt was anders einträgt und dann den Tab wechselt...

Hast du eigentlich irgendwelche Anregungen von mir ausprobiert?

<edit>Ok, im Anhang ein editierter CAMjob. Keine Gewähr ;-)
Dateianhänge
Elecrow_Gerber_Generater_DrillAlign_VSK.cam.zip
(1.29 KiB) 3-mal heruntergeladen

Re: Hilfe bei Rückfrage zu Bohrdatei(en)

#14

Ungelesener Beitrag vloki » 16. Aug 2019, 11:51

Habe entdeckt, dass Nicolas auch einen Beitrag in seinem Blog zu diesem Thema hat.
https://pic-projekte.de/blog/gerber-dat ... portieren/

Da ist auch ein Abschnitt zu den Bohrdaten dabei. Die Beschreibung ist allerdings für eine aktuelle EAGLE Version und nicht unbedingt ausführlich im warum, sondern eher wie man das macht. Grundsätzlich ist aber nicht viel Geheimnisvolles dahinter. Man wählt bei den Fertigungsdaten immer das Format bzw. den Typ der Maschine und was man ausgeben möchte. Das ist in den vorgegebenen CAMjobs einfach nur schon so vorgewählt. Wenn du dir die Zeit nimmst die anzuschauen und mit anderen zu vergleichen, dann kannst du evtl. verstehen, was da passiert...

(Beim Elecrow Job besteht eigentlich nur das Problem der nicht übersetzten Beschreibungen ins Deutsche)

Re: Hilfe bei Rückfrage zu Bohrdatei(en)

#15

Ungelesener Beitrag picass » 18. Aug 2019, 19:06

Danke sehr für den Link. Diese Abhandlung hatte ich auch noch nicht entdeckt. Die könnte aber sehr weiterhelfen. Mit freundlicher Genehmigung - hoffe ich zumindest - drucke ich mir das aus und vergleiche das mit meiner Prog-Version. Aber das könnte klappen.....
Grüße, picass

Antworten